Partager

Aktuelle Grösse: 100%

Druckversion

Wichtige Sehenswûrdigkeiten

Wichtige Sehenswürdigkeiten

 

Zoo von Palmyre, einer der schönsten Tierparks in Europa, mehr als 1600 Tierarten verteilt auf eine weitläufige Parkanlage unter Bäumen mitten im Wald von La Coubre.
Les Mathes - 08 92 68 18 48 - www.zoo-palmyre.fr
Der Leuchtturm von Cordouan, einer der ältesten Leuchttürme Frankreichs, Zugang per Boot, nur bei Ebbe.
Liste der Schifffahrtsunternehmen bei der Touristeninformation im « Maison du Tourisme » 
Der Leuchtturm von La Coubre, einer der mächtigsten Leuchttürme Frankreichs. Sein Turm ragt 64 m in die Höhe und kann über eine Wendeltreppe mit 300 Stufen erklommen werden. Am Fuß des Leuchtturms zeugt ein Umweltmuseum (Ecomusée) von Abenteuern auf dem Meer und vom Leben auf dem Leuchtturm mit Ausstellung zahlreicher Erinnerungsstücke. 
La Tremblade – 05 46 06 26 42 – www.la-tremblade.com
Die Trichtermündung der Gironde: die größte trichterförmige Flussmündung in Europa, 75 km lang und 12 km breit, eine der am besten erhaltenen Mündungsgebiete mit einem großen Reichtum an geschützten Kulturgütern und Naturlandschaften.  
Der « Parc de l’Estuaire » an der Landspitze « Pointe de Suzac » lädt zu einer Erkundungstour der größten Trichtermündung Europas ein:  Wanderausstellungen, Besichtigungen, Themenveranstaltungen und Ausflüge in die Natur. 
Saint Georges de Didonne 05 46 23 77 77 – www.leparcdelestuaire.com
Der botanische Garten « Jardins du Monde » : Präsentation unzähliger Pflanzenarten
Royan, weitere Informationen in der Touristeninformation
Der Austernpark « Cité de l’huître » : Entdecken Sie die Austernkultur auf spielerische und wissenserweiternde Weise inmitten des Meeresbeckens „Bassin de Marennes-Oléron“.
Chenal de La Cayenne - Marennes - 05 46 36 78 98 - www.cite-huitre.com
Hippodrome (Pferderennbahn): in einem außergewöhnlichen Rahmen auf einer Fläche von 24 Hektar im Herzen des staatlichen Pinienwaldes, ganz in der Nähe des Zoos von La Palmyre. Liste der Rennveranstaltungen in der Touristeninformation erhältlich. 
Les Mathes – 05 46 22 46 17 
Train des mouettes (Ausflug mit der « Möwenbahn »): Eine Ausflugsfahrt mit der Dampflokomotive, mit der Familie oder Freunden – reisen Sie wie im 19. Jahrhundert. Haltestellen in Saujon, Mornac-sur-Seudre, Chailevette und La Tremblade. 
Saujon – 05 46 05 37 64 - www.traindesmouettes.fr
Typische denkmalgeschützte Dörfer, die zu den schönsten Frankreichs gehören:  « Plus beaux villages de France »
Talmont sur Gironde: Das Dorf wurde auf einem Felsvorsprung errichtet, der sich im Mündungsgebiet der Gironde erhebt. Die Kirche Sainte-Radegonde, die im 12. Jahrhundert auf den Klippen über dem Wasser erbaut wurde, ist ein Juwel der romanischen Baukunst in der Region des Saintongeais.
Mornac sur Seudre: Kleiner, von der Austernzucht geprägter Hafen und hübsches Handwerkerdorf - Mornac-sur-Seudre ist ein Ort mit besonderem Charakter.
Historische Stätten
Archäologische Fundstätte von Fâ: galloromanische Ausgrabungen und die Mühle « Moulin du Fâ »
Barzan – 05 46 90 43 66 - www.fa-barzan.fr
Bewohnte Felsengrotten
Grottes de Régulus  - Meschers sur Gironde – 05 46 02 55 36 - www.meschers.com
Grottes de Matata - Meschers sur Gironde – 0 5 46 02 78 00 - www.grottesdematata.com  

Entdeckungstouren in der Umgebung von Saint-Palais:

 

Saint-Palais-sur-Mer ist der ideale Ausgangspunkt, um die Umgebung, das Pays Royannais und die Charente-Maritime, zu entdecken:

 

Royan, eine Stadt mit ungewöhnlicher Architektur: Prachtvolle Villen aus der glanzvollen Zeit der Seebäder grenzen direkt an die Villen und Viertel der 50-er Jahre. 

 

Der Leuchtturm Phare de Cordouan ist einer der ältesten Leuchttürme Frankreichs! Man kann ihn bei Ebbe nur mit dem Boot erreichen. Tickets und Informationen zu allen Schifffahrtsunternehmen bekommen Sie in unserer Touristeninformation. 

 

Zoo von Palmyre, einer der schönsten Tierparks in Europa! Mehr als 1600 Tierarten gibt es in dieser weitläufigen Parkanlage mitten im Wald „La Coubre“. 

Les Mathes - 08 92 68 18 48 - www.zoo-palmyre.fr

 

Der Leuchtturm Phare de La Coubre ist ein imposanter Leuchtturm, der sich auf Festland befindet: Mitten im Wald „La Coubre“ bietet er eine herrliche Aussicht auf die wilde Küste „La Côte Sauvage“. Sein Turm ragt 64 m in die Höhe und kann über eine Wendeltreppe mit 300 Stufen erklommen werden. Am Fuß des Leuchtturms berichtet das Museum (Ecomusée) von der Entwicklung des Leuchtturms, vom Leben auf dem Leuchtturm und von Abenteuern auf dem Meer. Ausgestellt werden auch zahlreiche Erinnerungsstücke.

La Tremblade – 05 46 06 26 42 – www.la-tremblade.com

 

Pferderennbahn: in einem außergewöhnlichen Rahmen auf einer Fläche von 24 Hektar im Herzen des staatlichen Pinienwaldes, ganz in der Nähe des Zoos von La Palmyre. Liste der Rennveranstaltungen in der Touristeninformation erhältlich.

 Les Mathes – 05 46 22 46 17 

 

Die Côte Sauvage : Die wilde Küste zwischen La Palmyre und Ronce-les-Bains ist ein Schauspiel der Natur: kilometerlanger, unberührter Sandstrand, Dünen, Pinienwald und  Wellen … Genießen Sie diesen Landstrich auf Ihre Weise: Zum Laufen, Fotografieren, Entspannen oder zum Baden. Bleiben Sie beim Baden jedoch in den bewachten Badezonen, denn es gibt viele, teilweise gefährliche Strömungen.

 

Das Austernbecken in la Tremblade : Der Austernhafen „La Grève“ bietet noch ein ganz anders Bild : kleine, aus Holz gebauten, bunt angemalte Fischerhütten entlang des Kanals. Hier sind Sie mitten im sogenannten „Industriegebiet“ für Austernzucht: ursprünglich und pittoresque, mit spezieller Landschaft und speziellem Licht. Beobachten Sie die Fischer und kosten Sie in den einfachen Fischerhütten oder in einem der Restaurants die frischen Austern, Fisch und Meeresfrüchte!  

 

Der Dampfzug „Train des Mouettes“ : Eine Ausflugsfahrt mit der Original-Dampflokomotive, mit der Familie oder Freunden – reisen Sie wie im 19. Jahrhundert. Haltestellen in Saujon, Mornac-sur-Seudre, Chailevette und La Tremblade.

 Saujon – 05 46 05 37 64 - www.traindesmouettes.fr

 

Typische denkmalgeschützte Dörfer, die zu den schönsten Frankreichs gehören:  « Plus beaux villages de France »

Beide Ortschaften haben spezielles Flair. Es erwarten Sie kleine, blumenbewachsene Gassen, Handwerk, Künstler, kleine Boutiquen und schöne Terrassen.

  • Talmont sur Gironde: Das Dorf wurde auf einem Felsvorsprung errichtet, der sich im Mündungsgebiet der Gironde erhebt. Die Kirche Sainte-Radegonde, die im 12. Jahrhundert auf den Klippen über dem Wasser erbaut wurde, ist ein Juwel der romanischen Baukunst in der Region Saintonge.
  • Mornac sur Seudre: Kleiner, von der Austernzucht geprägter Hafen und hübsches Handwerkerdorf - Mornac-sur-Seudre ist ein Ort mit besonderem Charakter.

 

Die Gironde-Flussmündung: Sie ist die größte trichterförmige Flussmündung Europas! Mit einer Länge von 75 km und einer Breite von 12 km, ist sie eine der am besten erhaltenen Mündungsgebiete und besitzt einen großen Reichtum an geschützten Kulturgütern und Naturlandschaften. 

 

Der Parc de l’Estuaire : Der Naturpark liegt direkt an der Flussmündung an der Landspitze « Pointe de Suzac ».  Entdecken Sie die Geheimnisse dieser unberührten Natur: die Dauer- und Wanderausstellungen, Führungen, Themenveranstaltungen und Kinderanimationen.

 Saint Georges de Didonne 05 46 23 77 77 – www.leparcdelestuaire.com

 

Archäologische Fundstätte von Fâ: galloromanische Ausgrabungen « Moulin du Fâ »Barzan – 05 46 90 43 66 - www.fa-barzan.fr

 

Die geschichtsreichen Felsengrotten 

Grottes de Régulus  - Meschers sur Gironde – 05 46 02 55 36 - www.meschers.com

Grottes de Matata - Meschers sur Gironde – 0 5 46 02 78 00 - www.grottesdematata.com  

 

Etwas weiter entfernt (jedoch nicht mehr als 50 km):

 

Der Austernpark « Cité de l’huître » : Entdecken Sie die Austernkultur auf spielerische und wissenserweiternde Weise inmitten des Meeresbeckens „Bassin de Marennes-Oléron“.

Chenal de La Cayenne - Marennes - 05 46 36 78 98 - www.cite-huitre.com

Die Inseln : 

Oléron, Aix, Madame und Ré. Jede Insel hat ihren speziellen Charakter. Informieren Sie sich in unserer Touristeninformation über die verschiedenen Zugänge.

 

Saintes: die gallisch-römischen Ausgrabungen, die Abtei L´Abbaye-aux-Dames, die Kirche St-Eutrope, die Schlösser im Tal der Charente, die romanischen Kirchen auf dem Jakobsweg, die südlich gelegenen Weinhänge, Produktionsstätte des Cognacs und des Pineaus.  

 

Rochefort: das Militärarsenal, das Industriebauwerk Corderie Royal (Schiffstauherstellung), die Schiffswerft der l´Hermione und das Haus von Pierre Loti. 

 

Und selbstverständlich …

 

La Rochelle: der alte Hafen, der alte Stadtkern und das Aquarium, das „kleine Venedig“ Marais Poitevin, die Weinbaugebiete des Cognacs und des Medocs…